Archiv der Kategorie: Aktuelles

Tag des offenen Denkmals

In St. Jodok können Sie am 10. September 2017, dem „Tag des offenen Denkmals“, folgende Kirchen besichtigen:

  • Dominikanerkirche St. Blasius: von 10.00 bis 17.00 Uhr,
  • Jesuitenkirche St. Ignatius:  von 12.00 bis 17.00 Uhr,
    mit Führungen durch Dipl.-Ing. Gunter Köster um 12.15, 13.15, 14.15, 15.15 und 16.15 Uhr
  • Krypta von St. Jodok: von 11.00 bis 14.00 Uhr
    Kurzeinführungen zu den Öffnungszeiten durch Dipl.-Ing. Theodor Burger (Kirchenpfleger)

Die Bibel und mein Leben – Bibelgespräch

Das monatliche Bibelgespräch zum Sonntagsevangelium.

Einmal im Monat, an einem  Mittwoch, jeweils 14.30 Uhr – 16.00 Uhr im Pfarrheim St.Jodok ( Freyung 601 ).

Offen für neue Interessierte, für “Stammgäste” und für sporadische Besucher.

Die nächsten Termine sind: Mi. 26.April, 24.Mai, 21.Juni und 26.Juli 2017,

DIE HEILIGE WOCHE 2017 IN ST. JODOK

PALMSONNTAG 09.04.2017
10.00   Alter Franziskanerplatz: Segnung der Palmzweige,
Feier des Einzugs Jesu in Jerusalem mit Prozession nach
St. Jodok mit Festgottesdienst
 
GRÜNDONNERSTAG 13.04.2017
17.30  – 18.30   Beichtgelegenheit
19.00  Messe vom letzten Abendmahl mit Fußwaschung
20.30  Ölbergandacht (im Chor der Kirche)
 
KARFREITAG 14.04.2017
10.00   Kreuzweg zur Carossa-Höhe (ab Justizgebäude)
11.00  –  12.00   Beichtgelegenheit
15.00  Feier vom Leiden und Sterben Jesu Christi
16.30  –  18.00  Anbetung am Hl. Grab in der Krypta
 
KARSAMSTAG 15.04.2017
08.00  –  17.00  Anbetung am Hl. Grab in der Krypta
22.00  Feier der Auferstehung des Herrn
Lichtfeier (Segnung der Osterkerze) – Wortgottesdienst –
Tauffeier – Eucharistie – Speisensegnung
 
OSTERSONNTAG 16.04.2017
10.00  Ostergottesdienst mit Speisensegnung
(Kindergottesdienst)
17.45  Magdalenenheim: Ostergottesdienst
 
OSTERMONTAG 17.04.2017
09.30     Jodokstift: Ostergottesdienst
10.00     Festgottesdienst  mit Chor und Orchester

Vortrag: Zu Tisch mit Gott

Das letzte Abendmahl in der Kunst

Hat es so ausgesehen? Oder wenigstens so ungefähr? Tut mir leid: Historisch gesicherte Informationen, wie es denn real am Vorabend des Todes Jesu beim letzten Mahl ausgesehen hat, wird man durch die Bildkunst nicht bekommen. Das historisch belegbare Interesse wird dennoch gut bedient. Der Einfluss der sich wandelnden liturgischen Formen und des sakramentalen Verständnisses wird ersichtlich und manchmal auch – vergleichsweise verhalten – das Leben.

Hierzu findet ein Vortrag am Mittwoch, 29.03.2017 um 19.30 Uhr
im Pfarrsaal St. Jodok statt.
Referentin: Tatjana Bink, München.
Die Gebühr beträgt 5,00 €.